Höcke bleibt AfD-Mitglied

09. Januar 2018, 00:00

Deutschland Der AfD-Rechtsaussen Björn Höcke muss vorerst nicht mit dem Ausschluss aus seiner Partei rechnen. Wie die Nachrichtenagentur DPA ges-tern berichtete, hat das Landesschiedsgericht seines ostdeutschen Partei-Landesverbands Thüringen letzte Woche den Antrag des Bundesvorstandes abgelehnt, Höckes Mitgliedschaft wegen seiner umstrittenen Rede in Dresden vom Januar 2017 zu beenden. Höcke hat in der Rede Kritik am Holocaust-Gedenken in Deutschland geübt und nach einer «erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad» gerufen.

Der alte Bundesvorstand um Frauke Petry begründete seinen Antrag auf einen Parteiausschluss Höckes sowohl damit wie auch mit seiner Kritik an Karrieristen in der Partei. Mit Alexander Gauland und Jörg Meuthen stehen mittlerweile jedoch zwei Männer an der Parteispitze, die Höcke unterstützen. (sda)


Anzeige: