Olympia: Bund vertagt Beschluss

12. Oktober 2017, 00:00

«Sion 2026» Der Bundesrat hat noch keinen Entscheid über die Schweizer Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2026 gefällt. Daraus abzuleiten, über «Sion 2026» herrsche Uneinigkeit, sei «voreilig», betonte gestern der Bundesratssprecher. Die Landesregierung nehme sich ganz einfach die Zeit, die sie für ein Geschäft dieser Grössen­ordnung benötige. Die Kosten ­für die Organisation werden auf 1,86 Milliarden Franken geschätzt. Die Investitionen in Sportanlagen und aussersportliche Infrastruktur sollen 93 Millionen Franken betragen.

Anfang August hatten Swiss Olympic und das Bewerbungskomitee das Dossier zur Machbarkeit von Winterspielen im Wallis beim Bund und den beteiligten Kantonen eingereicht. Das Projekt will mehrheitlich auf bestehende Infrastrukturen bauen. Eingebunden sind nebst dem Kanton Wallis auch der Kanton Freiburg sowie die Kantone Bern und Waadt. Die meisten Wettkämpfe sollen allerdings im ­Wallis stattfinden. Beteiligt wäre auch Graubünden mit der Bob­anlage in St.Moritz. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: