Ein Forum für die Opfer

01. Dezember 2016, 00:00

Seit 2010 beobachtet der Völkerstrafrechtler Benjamin Dürr die Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. «Präsidenten und Milizionäre gingen hier ein und aus. Darunter Uhuru Kenyatta aus Kenia, der erste ­amtierende Staatschef auf der Anklagebank.» Es ist eine einzigartige Institution, die er sehr anschaulich beschreibt. Und eine gerade in Afrika überaus umstrittene. Allerdings, erklärt Dürr: Die Kritik stamme vor allem von den politischen Eliten, die sich in ihrem Status bedroht fühlten, nicht von den Opfern. Sie haben in Den Haag ein Forum erhalten – zum ersten Mal. (R.A.)


Leserkommentare

Anzeige: