Leader zehren von den Vorräten

TENNIS ⋅ Trotz eines minimalen Aufwandes halten Jessica Crivelletto (18) und Raphael Lustenberger (28) ihre regionale Vormachtstellung. Derweil sind die Mädchen des TC Sursee weiter im Vormarsch.
11. April 2017, 00:00

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Das fast vollständige Fehlen von national hochwertigen und für das persönliche Ranking zählenden Turniermöglichkeiten auf dem Hoheitsgebiet der Vereinigungen Zentralschweiz (TEZ) und Zug (ZT) wie auch das – trotz neuer Federer-Glanzzeiten – hierzulande schwindende Interesse am weissen Sport, treibt seltsame Blüten: Mit minimalem Einsatz gelang den beiden bisherigen regionalen Regenten die Verteidigung ihrer Vormachtstellung. Raphael Lustenberger, seit dem Herbst 2007 ohne Unterbruch die Nummer 1, genügten hierzu im Spätherbst drei Turniereinsätze. Mit neun Siegen in elf Einzeln fiel die Ausbeute magistral aus. Zum Jahresbeginn ergötzte sich Lustenberger in Melbourne am Final des Australian Open an Federers neu belebten Tenniskünsten.

Lustenberger: Interclub im Zentrum

In zwei Wochen muss die Innerschweizer Nummer 1 aber wieder selber ran. Im Interclub heisst es, für Allmend Luzern in der NLB und für die Grasshoppers Zürich in der NLA zu punkten. Zudem stehen Einsätze für den TC Rot-Weiss Tiengen in der deutschen Oberliga auf dem Programm. Um seine regionale Spitzenposition muss sich Lustenberger vorderhand keine Sorgen machen. Adam Moundirs sportliches Betätigungsfeld beschränkt sich mehrheitlich auf Einsätze für das Team der Old Dominion University in Norfolk (Virginia). Der Gewinner des Silvester-Cups von Derendingen ist in der Sommerpause für NLA-Teams aber ebenso ein Thema.

Die höchste Liga hat Martin Vacek mit der NLB getauscht. Nach erfolgreichen Jahren für den TC Froburg Trimbach wird Horws Klubtrainer neu im Unterhaus (NLB) für den TC Zug spielen. Bei lediglich drei regionalen N-Klassierten sind die Spitzenvereine bei der Bildung ihrer Interclub-Teams weiterhin auf auswärtige Verpflichtungen angewiesen. Diesbezüglich haben die Verantwortlichen für die Frauenequipen bei neu elf N-Klassierten leichteres Spiel.

Nummer 1 trotz Turnierabstinenz

Geradezu bizarr präsentiert sich die Situation bei den Frauen. Ohne auch nur einen Ball gespielt zu haben, hat Jessica Crivelletto ihre Leaderstellung behauptet. Ein Ende August letzten Jahres im Match gegen Sina Züger erlittener Muskelfaserriss, Rückenleiden und ein Bandscheibenvorfall zwangen die angehende Profispielerin zu völliger Wettkampfabstinenz. Erst vor kurzem konnte sie das Training wieder aufnehmen. Momentan absolviert die Swiss-Tennis-C-Kaderspielerin aus Sursee in Marokko (Casablanca) einige Trainingstage des Verbandes, an dem auch Corina Mäder teilnimmt.

An Herausforderinnen wird es Crivelletto nicht mangeln. Neben Corina Mäder gilt es insbesondere die Talente mit Namen Kristina Milenkovic, die neu in die N4-Klasse emporgestiegene, für Australien gemeldete Tina Nadine Smith aus Meggen sowie die (noch) R1-klassierte Kiara Cvetkovic aus Geuensee zu beachten. (fm)

Männer Top 50

N2

In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub und bisherige Klassierung.

1 Raphael Lustenberger (N2.19/13.567, Luzern/Allmend Luzern, N2.18)

N3

2 Adam Moundir (N3.33/12.937, Luzern/TC Meggen, N2.27)

3 Martin Vacek N3.44/12.567, Kriens/TC Zug, N3.39)

R1

In Klammern neue nationale Klassierung und Klub

4 Manuel Bernhard (162, Risch-Rotkreuz)

5 Claudio Christen (191, Allmend Luzern)

6 Matej Kostadinov (195, Allmend Luzern)

7 Noah Lopez (213, Sursee)

8 Anton Roller (231, Baar)

9 Fabian Jaray (233, Allmend Luzern)

10 Stefan Hornbacher (250, Zug)

11 Thomas Schweizer (257, Allmend Luzern)

12 Thomas G. Brun (278, Risch-Rotkreuz)

13 Mike Christen (281, Allmend Luzern)

R2

14 Marcel Dörig (324, Sarnen)

15 Sandro Jaray (362, Allmend Luzern)

16 Yanis Moundir (363, Meggen)

17 Marco Geisseler (383, Sempach)

18 Christian Rehefeldt (397, Luzern Lido)

19 Cyrill Enz (411, Allmend Luzern)

20 Martin Arnet (437, Luzern Lido)

21 Jan Viol (444, Allmend Luzern)

22 Bojan Bakovic (467, Allmend Zug)

23 Lukas Schoenenberger (492, Horw)

24 David Limacher (523, Horw)

25 Yaka Sokolaj (524, Allmend Luzern)

26 Niclas Genovese (539, Zug)

27 Andrin Züllig (542, Baar)

28 Philippe Brigger (579, Rothenburg)

R3

29 Vincent M. Knöss (644, Luzern Lido)

30 Harald Hahn (646, Zug)

31 Philipp Schmidlin (648, Allmend Luzern)

32 Raphael Senn (651, Zug)

33 Andrin Casanova (672, Weggis)

34 Christian Schäfer (673, Zug)

35 Röbi Hess (678, Alpnach)

36 Manuel Kropfreiter (705, Luzern Lido)

37 Rainer Leemann (753, Zug)

38 Sinan Kasap (772, Meggen)

39 René Rütter (784, Horw)

40 Andreas Lindner (800, Zug)

41 Sebastian Rehefeldt (934, Luzern Lido)

42 Eric Berset (955, Neuenkirch)

43 Donat Auf Der Maur (960, Luzern Lido)

44 Philipp Gloggner (988, Luzern Lido)

45 Lars Wellmann (1038, Luzern Lido)

46 Mirko Richter (1048, Allmend Luzern)

47 René Zurbrügg (1059, Ebikon Schindler)

48 Karsten Möller (1073, Hergiswil)

49 Andreas Schläpfer (1127, Horw)

50 Jakob Bodziony (1142, Luzern Lido)

Frauen Top 50

N3

In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub und bisherige Rangierung.

1 Jessica Crivelletto (N3.30/13.540, Sursee/Luzern Lido, N2.21)

2 Kristina Milenkovic (N3.40/12.753, Sursee/TC Sursee, N4.51)

3 Chiara Volejnicek (N3.43/12.597, Gisikon/Luzern Lido, N3.39)

4 Corina Mäder (N3.44/12.508, Eich/TC Zofingen, N3.45)

5 Medina Sahinagic (N3.45/12.373, Seewen SZ/Luzern Lido, N4.50)

N4

6 Nicole Riner (N4.55/11.709, Ennetbürgen/Allmend Luzern, N3.36)

7 Samira Giger (N4.58/11.658, Luzern/Luzern Lido, N4.58)

8 Michelle Lanz (N4.59/11.622, Luzern/Luzern Lido, N4.64)

9 Sarah Schärer (N4.60/11.566, Steinhausen/TC Zug, N4.49)

10 Selina Kaufmann (N4.68/11.161, Triengen/TC Sursee, N4.55)

11 Tina Nadine Smith (N4.70/11.054, ­Meggen/Luzern Lido, R1)

R1

In Klammern neue nationale Klassierung und Klub

12 Corinne Erni (86, Horw)

13 Sina Amrhein (88, Allmend Luzern)

14 Kiara Cvetkovic (91, Sursee)

15 Karin Hechenberger (102, Sursee)

16 Christin Mohadjer-Kummer (110, Willisau)

17 Alexandra Wimmer (122, Allmend Luzern)

18 Corina Christener (143, Sursee)

R2

19 Jeannine Riedo (148, Unterägeri)

20 Sarah Moundir (149, Meggen)

21 Alisa Tahiraj (156, Sursee)

22 Jelena Dimitrijevic (160, Luzern Lido)

23 Chantal Pretre (165, Baar)

24 Sara Radojevic (165, Zug)

25 Karin Hoppler (178, Allmend Luzern)

26 Florence Fischer (191, Horw)

27 Joëlle Lanz (195, Luzern Lido)

28 Andrijana Markovic (197, Luzern Lido)

29 Catherine Lütolf (260, Allmend Zug)

30 Carole Julen (271, Allmend Luzern)

31 Aleksandra Jovanovic (277, Littau)

R3

32 Karin Amrein (285, Küssnacht)

33 Corinne Wicki (299, Ebikon Schindler)

34 Zora Mark (324, Horw)

35 Kim Rast (349, Luzern Lido)

36 Lea Amrhein (358, Allmend Luzern)

37 Katharina Lahmer (361, Luzern Lido)

38 Svenja Haymann (374, Zug)

39 Aleksandra Stefanovic (388, Littau)

40 Esmeralda Brunner (438, Meggen)

41 Nicole Röllin (439, Allmend Zug)

42 Jacqueline Bürki Wyss (482, Küssnacht)

43 Samira Marty (485, Macumba Schwyz)

44 Ilona Stuchal Keller (488, Küssnacht)

45 Lisbeth Geisseler (493, Sempach)

46 Sibylle Fischer (505, Triengen)

47 Tanja Grieder (507, Engelberg)

48 Gina Rast (509, Luzern Lido)

49 Claudia Murer (527, Beckenried)

50 Doris Lötscher (539, Allmend Luzern)


Leserkommentare

Anzeige: