Zuger werden ihrem Ruf gerecht

CURLING ⋅ An den nationalen Juniorenmeisterschaften ist der erste Teil absolviert. Das Zuger Team startet mit dem Maximum von vier Siegen.

15. November 2016, 00:00

Mit fünf Teams (4 Boys/1 Girl) ist die Innerschweiz im Kampf um den nationalen Juniorentitel numerisch wie qualitativ stark vertreten. In Flims wurden die von Skip Jan Hess angeführten Titelverteidiger aus Zug ihrem Ruf gerecht und beendeten die vier ersten der insgesamt elf Begegnungen der Round Robin mit dem klaren 37:13-Steinquotienten siegreich. Das Luzerner Quartett von Lucien Lottenbach verpasste im letzten Spiel gegen die Entente Solothurn/Aarau die Idealnote knapp. Mit je einem Sieg musste sich Zugs zweite Garnitur von Skip Marcel Gertsch und Küssnacht zufriedengeben. Felix Eberhard, der Skip der Küssnachter Junioren, verkaufte seine Haut aber so teuer wie möglich. Zweimal entschied das Extra End und einmal ein einziger Stein zu Gunsten der Gegner. Der knappe 26:27-Steinquotient lässt auf eine glücklichere Fortsetzung hoffen.

Luzernerinnen erleiden Dämpfer

Wie Luzerns Junioren erfuhren auch die Luzerner Titelverteidigerinnen im dritten und letzten Spiel einen kleinen Dämpfer. Selina Witschonke unterlag der von der Zugerin Raphaela Keiser als Skip geführten Equipe St. Gallen/Bern mit 4:8-Steinen deutlich. Gemeinsam mit Bern-Stritt führt St. Gallen/Bern die Rangliste ohne Verlustpunkte an.

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Schweizer Meisterschaft

Flims. Junioren A. Ausscheidung, 1. Teil. Zwischenrangliste (alle 4 Spiele): 1. Zug I (Hess) und Dübendorf (Gertsch) je 8 Punkte. 3. Luzern (Lottenbach) und Adelboden (Schnider) je 6. 5. Lausanne Olympique (Manchini) 4. 6. Glarus (Hösli), Langenthal (Klossner) und Solothurn/Aarau (Studer) je 4. 9. Küssnacht (Eberhard) und Zug II (Gertsch) je 2. 11. Basel (Heinimann) und Wetzikon I (Ackeret) je 0.

2. Teil: 3./4. Dezember in Wetzikon.

Ergebnisse der Innerschweizer Teams. Luzern (Skip Lucien Lottenbach, Lukas Christen, Henwy Lochmann, Yves Stocker, Tom Winkelhausen): s. Lausanne Olympique 7:2, s. Zug II 11:3, s. Wetzikon I 9:4, u. Solothurn/Aarau 3:4.

Zug I (Skip Jan Hess, Simon Gloor, Simon Hoehn, Reto Schönenberger): s. Zug II 14:4, s. Wetzikon I 9:5, s. Solothurn/Aarau 6:1, s. Lausanne Olympique I 8:3.

Zug II (Skip Marcel Gertsch, Sebastian Keiser, Andrin Brandenberg, Janis Büchel): u. Zug I 4:14, u. Luzern 3:11, u. Lausanne Olympique I 6:7, s. Wetzikon I 9:5.

Küssnacht (Skip Felix Eberhard, Kamphon Chundong, Dean Bättig, Pascal Linder): u. Langenthal 5:9 ZE, u. Glarus 5:6, u. Dübendorf 7:8 ZE, s. Basel 9:4.

Juniorinnen A. Ausscheidung 1. Teil. Zwischenrangliste (alle 3 Spiele): 1. Bern (Stritt) und St. Gallen/Bern (Keiser) je 6 Punkte. 3. Interlaken II (Fabienne Rieder) 4. 4. Luzern (Witschonke) und Interlaken I (Nadine Rieder) je 4. Bern Victoria (Schlachter) und Lausanne/Champéry (Loertscher) je 4. 8. Wetzikon (Wüest) 2. 9. Lausanne/Morges (Tanner) 2. 10. Adelboden (Wilhelm), Biel/Bienne (Stoll) und Neuchâtel Sports (Gauchat) je 0. 2. Teil: 3./4. Dezember in Wetzikon.

Ergebnisse des Innerschweizer Teams. Luzern (Skip Selina Witschonke, Elena Mathis, Melina Bezzola, Anna Gut; Coaches: Sandra Witschonke und Nicole Dünki): s. Neuchâtel Sports 7:5, s. Lausanne/Champéry 7:6, u. St. Gallen/Bern 4:8.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: