Elena Moosmann unter den Top 32

20. Juni 2017, 00:00

Golf Elena Moosmann (Golfclub Ennetsee) gewann diesen Frühling schon diverse Turniere in der Schweiz, so auch die of­fiziellen Amateurmeisterschaften. Beim ältesten und prestigeträchtigsten Amateurturnier für Frauen der Welt war sie ebenfalls die beste Schweizerin. Die Zugerin qualifizierte sich als 23. von insgesamt 144 Spielerinnen für das Matchplayfinale. Die Siegerin qualifiziert sich gleich für drei Majors bei den Profi­golferinnen.

Im ersten Match gegen die starke Französin Chloé Salort zeigte sie erneut ihren enormen Kampfgeist: Auf dem 15. Abschlag war sie noch 3 down gewesen, doch mit drei Birdies in Serie glich sie noch vor dem Schlussloch aus. Dort zeigte die Französin, immerhin Nr. 121 in der Welt, Nerven, schlug ihren Ball ins hohe Rough, und mit einem Par sicherte sich Moosmann den Einzug unter die besten 32 Spielerinnen.

Gegen Nummer 54 der Welt knapp verloren

Im zweiten Match spielte sie gegen die souveräne Schwedin Beatrice Wallin, Nummer 54 der Weltrangliste, bei starkem Wind. Moosmann verlor gleich die ersten beiden Löcher. Danach kämpfte sie sich mit einem Birdie auf dem 5. Loch und einem Par auf dem schweren Par-3-Loch 6 zurück. Auf der zweiten Hälfte geriet sie gegen Wallin erneut ins Hintertreffen. So verlor sie den Match schliesslich 2:3 gegen die klare Favoritin. «Es war eine super Leistung von Elena. Ihr Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft», kommentiert Coach Nora Angehrn. (sw)


Leserkommentare

Anzeige: