Frauen überflügeln die Männer

10. April 2018, 00:00

Frauen Mit acht N-Spielerinnen, die ausschliesslich dem Zentralschweizer Verband (TEZ) angehören, überflügelt der weibliche Teil der regionalen Spitze die Männer gleich um das Doppelte. Obwohl Erfolgsmeldungen der angehenden Profis Jessica Crivelletto, Kristina Milenkovic, Corina Mäder, Tina Nadine Smith und Kiara Cvetkovic auf WTA-Level, bzw. ITF-Ebene, in der abgelaufenen Klassierungsperiode Raritäten waren, konnten alle fünf Spielerinnen ihre Positionen im N3-Segment leicht verbessern. Dank 14 gewonnenen Rängen holte sich Jessica Crivelletto die regionale Krone von Kristina Milenkovic zurück. Kampflos verteidigten Karin Hechenberger und Chiara Volejnicek ihren N4-Status, den sich Michelle Lanz mit erfolgreichen Turniereinsätzen zurückgeholt hat.

Die Nachwuchself – das grosse Versprechen

Bessere Zeiten prophezeit der Blick auf die Top-Ten-Listen der acht Junioren-Jahrgänge 2000 bis 2007. Acht regionale Girls und drei Boys schafften den Sprung unter die zehn Besten. Tina Nadine Smith (2002), Kiara Cvetkovic (2003) und Julian Theler (2007) führen gar die Listen an. Sultana Mavric, Kristina Milenkovic und Timothy Bezar belegen Medaillenplätze. Tina Moser, Noah Lopez, Aurora Zurmühle, Michelle Lanz und Sara Radojevic sind die weiteren nationalen Top-Ten-Junioren. (fm)


Anzeige: