Géraldine Ruckstuhl: Vier Starts und vier Siege

12. September 2017, 00:00

Bilanz An den Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften der U23 und U20 in Lausanne war die Siebenkampfspezialistin Géraldine Ruckstuhl einmal mehr die überragende Athletin. Die Altbüronerin trat in den vier Disziplinen Kugel, Speer, 100 Meter Hürden und im Hochsprung an – und stand viermal zuoberst auf dem Podest. Mit der Höhe von 1,81 m konnte sie ihre persönliche Bestleistung gar egalisieren. Für einen weiteren SM-Titel war der Sempacher Jonas Schöpfer über 800 m besorgt. Bei den U23 setzte sich der amtierende Schweizer Meister (Aktive) über die zwei Bahnrunden einmal mehr auf überzeugende Art und Weise durch.

Das Diskurswerfen der U20 gewann der für den LK Zug startende Jon Paul de Vera (43,95 m) knapp vor Julian Sutter (Sarnen(43,79 m). Ihren ersten U23-Titel sicherte sich die Zugerin Géraldine Frey über 100 m (11,93). Ihre Klubkollegin Silke Lemmens setzte sich eine Kategorie tiefer über 200 m (24,48) vor Inola Blatty (Rothenburg/24,71) durch.

Auch in Winterthur, wo die Schweizer Meisterschaften in den Kategorien U18 und U16 ausgetragen wurden, wussten die Innerschweizer zu überzeugen. Als Doppelmeister durfte sich Silas Zurfluh aus Steinen feiern lassen. Er gewann sowohl das 1500-Meter- als auch das 3000-Meter-Rennen in der Kategorie U18. Über die längere Distanz stellte der Schwyzer in 9:05,35 Minuten eine persönliche Bestleistung auf. Im Dreisprung der U16 setzte sich Noah Dje (Luzern) mit persönlicher Bestleistung (12,76 m) gegen die gesamte Konkurrenz durch. Die Kernserin Nadine Odermatt, welche die Schweiz am EYOF vertreten hatte, holte sich bei den U16 mit übersprungenen 1,68 m Gold im Hoch. In derselben Kategorie gewann die Zugerin Ronja Wenig mit 3,20 m den Titel mit dem Stab. (sba)

Hinweis

Resultatauszug auf Seite 32.


Leserkommentare

Anzeige: