Junior-Open mit wenig Resonanz

27. Juni 2017, 00:00

Tennis Der kurzfristig getroffene Entschluss, die Juniorenmeisterschaften der Tennisvereinigung Zentralschweiz durch das allen Junioren und Juniorinnen aus der Schweiz offenstehende erste Pilatus Junior Open in Littau zu ersetzen, ist fehlgeschlagen. Mit nur drei auswärtigen Anmeldungen fand das Angebot – bei laufendem Junioren-Interclub und keine zwei Wochen vor der Qualifikation zu den Schweizer Juniorenmeisterschaften im Tessin keineswegs überraschend – nur wenig Gehör. Gravierender aber ist das Desinteresse des eigenen Verbandsnachwuchses. Durchgeführt wurden schliesslich sieben Konkurrenzen, wo 28 Jugendliche im Einsatz standen. (fm)

Littau. 1. Pilatus Junior Open (Ruopigen). Junioren. U18 R1/R6 (4 Teilnehmer): 1. Cyril Zünd (R4, Schwyz) 3 Siege. 2. Tobias Zehnder (R6, Adliswil) 2. 3. Silvio Halm (R7, Hünenberg) 1. 4. Sascha Schläpfer (R5, Kerns) 0. – U 14 R1/R6 (3): 1. Javier Tortajada (R4, Engelberg/1) 2 Siege. 2. Nicolas Mobayed (R5, Zug) 1. 3. Nils Röösli (R6, Rain) 0.

Juniorinnen. U 14 R1/R6 (3 Teilnehmerinnen): 1. Sara Radojevic (R2, Zug) 2 Siege. 2. Lena Peyer (R5, Luzern) 1. 3. Giada Ciampa (Vira TI) 0. – U12 R1/R6 (5): 1. Tina Moser (R5, Küssnacht) 4 Siege. 2. Pascale Sidler (R6, Wilen) 2. 3. Kaja Dillschneider (R7, Büron) 2. 4. Nana Jelic (R5, Dübendorf) 2. 5. Julie Demunck (R5, Gex) 0 (wo.)


Leserkommentare

Anzeige: