Kristina Milenkovic übernimmt

TENNIS ⋅ Schneller als erwartet löst Kristina Milenkovic (16) ihre Surseer Kollegin Jessica Crivelletto als regionale Leaderin ab. Dank Siegen an drei bedeutenden Turnieren kehrt Raphael Lustenberger (28) in die N1-Elite zurück.
10. Oktober 2017, 00:00

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Ausserordentliche Leistungen einzelner Personen haben die abgelaufene Klassierungsperiode geprägt. In besonderem Masse trifft diese Feststellung auf die von Raphael Lustenberger dominierte Männerszene zu. Mit den Siegen am Syntax Open in Horgen, am Open de Marly und dem von ihm selber vor vier Jahren angeregten Leuchtenstadt Open ­sowie mit guten Resultaten im Schweizer Interclub und in der deutschen Oberliga hat der Luzerner nicht nur seine Leaderposition ausgebaut. Zusätzlich wurde der seit der Abgabe der Profilizenz (März 2012) hundertprozentig im Arbeitsprozess stehende Luzerner für seine erfolgreichen Einsätze mit der Rückkehr in die oberste nationale Klassierungsstufe (N1.9) belohnt.

Kaum Gefahr für Lustenberger

Gefahr droht dem seit 10 Jahren ohne Unterbruch regierenden ­regionalen Leader Lustenberger auch in naher Zukunft kaum. Adam Moundirs nationale Einsätze in den Sommerferien zahlten sich ebenso wenig aus wie die unbeachtet gebliebenen Auftritte an der Universiade in Taipeh. Für die angelaufene Hallensaison stehen für den Luzerner ohnehin ausschliesslich Einsätze für das Team der Old Dominion University in Norfolk (Virginia) auf dem Programm.

Vermehrt auf die Karte Tennis setzt der Ballwiler Noah Lopez, der auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken kann und sich für ein Jahr in Barcelona in einer eher kleineren Tennis-Akademie zwecks Fortbildung eingeschrieben hat. Besonders aufmerksam wird man die nächsten heimischen Auftritte der talentierten Junioren David Limacher und Andrin Züllig verfolgen.

Karin Hechenberger mit dem weitesten Sprung

Schneller als angenommen musste Jessica Crivelletto das Innerschweizer Zepter nach vier Legislaturen abgeben. Dies ist umso bedauerlicher, als die längere Zeit verletzungshalber zum Pausieren gezwungene Spielerin aus Sursee wieder aufsteigende Form verriet. Von ihren in der zu Ende gegangenen Sommersaison absolvierten 16 Matches gewann sie immerhin deren Elf. Auf der andern Seite aber legte Kristina ­Milenkovic eine derart an dieser Stelle mehrmals gewürdigte Erfolgsserie hin, dass ein Wechsel unvermeidlich war.

Milenkovics spektakulärer Vorstoss auf Platz 970 der Weltrangliste der Profispielerinnen zeigte eben Wirkung. Der Vorsprung auf die ersten Verfolgerinnen Corina Mäder und Jessica Crivelletto ist bereits beträchtlich. Hoffnungsträgerin Kiara Cvetkovic, die – noch keine 14 Jahre zählend – im U18-Juniorinnen-Weltranking bereits Einsitz (1284) genommen hat, machte regional 38 Plätze gut. Den weitesten Sprung aber machte Karin Hechenberger, die sich um 46 Ränge verbesserte und wieder den N4-Status vorweisen kann.

FRAUEN TOP 50

N3

1 Kristina Milenkovic (N3.33/13.372, Sursee/TC Sursee, N3.40)

2 Corina Mäder (N3.39/12.786, Eich/TC Zofingen, N3.44)

3 Jessica Crivelletto (N3.43/12.605, Sursee/Luzern Lido, N3.30)

N4

4 Tina Nadine Smith (N4.49/11.944, Meggen/Luzern Lido, N4.70)

5 Chiara Volejnicek (N4.52/11.876, Gisikon/Luzern Lido, N3.43)

6 Kiara Cvetkovic (N4.53/11.852, Geuensee/TC Sursee, R1.91)

7 Karin Hechenberger (N4.56/11.654, Sarnen/TC Sursee, R1.102)

8 Sarah Schärer (N4.60/11.497, Steinhausen, Luzern Lido, N4.60)

9 Sina Amrhein (N4.73/11.045, Dagmersellen/Allmend Luzern, R1.88)

R1

10 Samira Giger (78/10.866, Luzern Lido)

11 Michelle Lanz (82/10.791, Luzern Lido)

12 Tanja Grzan (83/10.780, Littau)

13 Corinne Erni (89/10.664, Horw)

14 Nicole Riner (91/10.650, Allmend Luzern)

15 Selina Kaufmann (93/10.624, Sursee)

16 Sara Radojevic (124/9.729, Allmend Zug)

17 Corina Christener (128/9.671, Sursee)

18 Jeannine Riedo (129/9.571, Unterägeri)

19 Medina Sahinagic (133/9.491, LU Lido)

R3

20 Joëlle Lanz (151/9.154, Luzern Lido)

21 Alexandra Wimmer (156/9.116, Allmend)

22 Florence Fischer (179/8.825, Horw)

23 Karin Hoppler (239/8.169, Allmend LU)

24 Andrijana Markovic (241/8.162, LU Lido)

25 Alisa Tahiraj (244/8.146, Sursee)

26 Chantal Pretre (275/7.874, Baar)

27 Aleksandra Jovanovic (279/7.844, Littau)

R4

28 Sarah Moundir (302/7.652, Meggen)

29 Karin Amrein (306/7.642, Küssnacht)

30 Kim Rast (338/7.499, Luzern Lido)

31 Isabella Lynch 340/7.487, Engelberg)

32 Jelena Dimitrijevic (349/7.437, Littau)

33 Vanessa Lindner (386/7.261, Allmend ZG)

34 Carole Julen (410/7.151, Allmend Luzern)

35 Esmeralda Brunner (415/7.137, Meggen)

36 Sharon Franzo (434/7.066, Baar)

37 Samira Marty (463/6.953, Macumba Schwyz)

38 Angela Grämiger (466/6.942, Horw)

39 Katja Mohrbach (472/6.907, Allmend ZG)

40 Corinne Wicki (475/6.893, Ebikon Schindler)

41 Claudia Murer (488/6.843, Beckenried)

42 Fabienne Schurr (495/6.800, LU Lido)

43 Nicole Leimgruber (502/6.775, Sempach)

44 Tanja Grieder (512/6.756, Engelberg)

45 Sultana Mavric (518/6.739, Alpnach)

R5

46 Siranee Egli (558/6.584, Meggen)

47 Lisbeth Geisseler (568/6.546, Sempach)

48 Doris Lötscher (586/6.491, Allmend LU)

49 Sara Enna (598/6.466, Ebikon Schindler)

50 Ilona Stuchal (601/6.454, Küssnacht)

Männer Top 50

N1

In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub und

bisherige Klassierung.

1 Raphael Lustenberger (N1.9/14.237, Luzern/Allmend Luzern, N2.19)

N2

2 Adam Moundir (N2.28/13.161, Luzern/TC Meggen, N3.33)

N3

3 Martin Vacek (N3.43/12.555, Kriens/TC Zug, N3.44)

R1

In Klammern Swiss-Tennis-Rangierung/Klassierungswert und Klub.

4 Noah Lopez (153/10.511, Sursee)

5 Manuel Bernhard (159/10.412, Meggen)

6 Marc Läuchli (197/10.004, Allmend Luzern)

7 Niclas Genovese (205/9.948, Zug)

8 Claudio Christen (279/9.472, Allmend LU)

9 David Limacher (289/9.386, Horw)

10 Andrin Züllig (297/9.348, Baar)

11 Mike Christen (301/9.334, Allmend LU)

12 Manuel Kropfreiter (305/9.285, Lido)

13 Marco Geisseler (310/9.263, Sursee)

R2

14 Christian Rehefeldt (331/9.121, LU Lido)

15 Yanis Moundir (334/9.100, Meggen)

16 Stefan Hornbacher (389/8.874, Zug)

17 Vincent M. Knöss (403/8.806, LU Lido)

18 Jan Viol (404/8.805, Allmend Luzern)

19 Bojan Bakovic (451/8.603, Allmend Zug)

20 Cyrill Enz (462/8.531, Allmend Luzern)

21 Silvan Lustenberger (508/8.390, Sursee)

22 Marcel Dörig (515/8.372, Sarnen)

23 Matej Kostadinov (547/8.298, Allmend)

24 Philippe Brigger (548/8.298, Rothenb.)

25 Christian Schäfer (568/8.197, Zug)

26 Sandro Jaray (570/8.188, Allmend LU)

27 Röbi Hess (595/8.124, Alpnach)

28 Harald Hahn (603/8.098, Zug)

29 Thomas G. Brun (611/8.083, Risch)

30 Lukas Schoenenberger (626/8.045, Horw)

R3

31 Raphael Senn (642/8.007, Zug)

32 Andrin Casanova (648/7.989, Weggis)

33 Philipp Gloggner (657/7.968, LU Lido)

34 Fabio Bärtschiger (660/7.958, Rothenb.)

35 Fabian Jaray (661/7.942, Allmend Luzern)

36 Martin Arnet (671/7.926, Luzern Lido)

37 Donat Auf Der Maur (684/7.891, LU Lido)

38 Thomas Schweizer (689/7.881, Allmend)

39 Martin Osley (753/7.726, Luzern Lido)

40 Alain Biner (801/7.644, Horw)

41 Andreas Lindner (840/7.549, Zug)

42 Andreas Schläpfer (871/7.494, Horw)

43 Sebastian Rehefeldt (924/7.385, LU Lido)

44 René Zurbrügg (961/7.325, Schindler)

45 Sinan Kasap (969/7.314, Meggen)

46 Gordon Van De Sande (995/7.275, Hünenberg)

47 Eric Berset (997/7.269, Neuenkirch)

48 Jakob Bodziony (1001/7.265, Luzern Lido)

49 Meo Trinkler (1034/7.207, Zug)

50 Ramon Senn (1050/7.187, Zug)


Leserkommentare

Anzeige: