Rapid-Sieg trotz Absenzen

07. November 2017, 00:00

Tischtennis Zweimal pro Saison reduziert sich in der NLA der Frauen die Meisterschaftspflicht anstelle der üblichen Doppelrunde auf ein einziges Spiel. Dies eröffnet Spielerinnen auf der Warteliste die Gelegenheit zu Einsätzen auf höchster nationaler Stufe. Céline Credaro und Deborah Suter füllten die durch die Absenzen von Weronika Walna und Romana Förstel im Rapid-Team entstandenen Lücken nach bestem Können aus und steuerten drei Punkte zum 6:4-Erfolg gegen Young Stars ZH bei.

Die restlichen drei Zähler waren das Verdienst der Deutschen Nikola Gallerachova, die mit sieben gewonnenen Einzelpartien die entsprechende Rangliste vor Szilvia Kahn (Neuhausen) und ihrer Rapid-Kollegin Walna anführt. In der NLA-Rangliste besetzt aber Neuhausen aufgrund des leicht besseren Spielquotienten die Spitzenposition. (fm)

Frauen, NLA. 3. Runde: Rapid Luzern – Young Stars 6:4. Neuhausen – Kloten 6:0. Wädenswil – Rio Star Muttenz 2:6. – Rangliste (alle 3 Spiele): 1. Neuhausen 6 Punkte (18:3-Spiele). 2. Rapid Luzern 6 (18:7). 3. Rio Star Muttenz. 4. Kloten 2. 5. Young Stars ZH 0 (11:18). 6. Wädenswil 0 (3:18).

Rapid Luzern – Young Stars ZH 6:4

Deborah Suter (B12) u. Svea Ludwig (B15) 1:3. Nikola Gallerachova (A19) s. Andrea Schilling (B12) 3:0. Céline Credaro (B14) u. Sandra Busin (A17) 2:3. Gallerachova s. Ludwig 3:1. Suter u. Busin 0:3. Credaro s. Schilling 3:1. Gallerachova/Credaro u. Ludwig/Busin 2:3. Gallerachova s. Busin 3:1. Credaro s. Ludwig 3:1. Suter s. Schilling 3:1.


Leserkommentare

Anzeige: