So komplex wie kaum eine andere Sportart

13. Juni 2017, 00:00

Stabhochsprung Diese Sportart gilt als eine der komplexesten überhaupt. Ob Anlauf, Absprung, Sprungphase, Körperhaltung oder Lattenüberquerung – der ganze Ablauf muss innerhalb von wenigen Sekunden zusammenpassen. Dabei lassen sich neben der Anlauflänge auch der Abstand des Stabständers zur Matte, die Härte, die Flexnummer, das heisst der Grad, wie fest sich ein Stab durchbiegen lässt, sowie die Länge des Stabes variieren. Moderne Stäbe haben einen Durchmesser von rund 5 Zentimetern, sind innen hohl, rund 3 Kilogramm schwer und bestehen aus kohlenstoff­faserverstärktem Kunststoff. Ein guter Stab kostet rund 1200 Schweizer Franken.

Sechs verschiedene Stäbe während eines Wettkampfes

«Ich springe mit einem 4,90 Meter langen Stab. Der momentan beste Schweizer, Dominik Alberto, der eine Bestleistung von 5,50 Metern aufweist, springt mit einem 5 Meter langen Stab», weiss Marco Jost. Zum Vergleich: Die Schweizer Rekordhalterin Nicole Büchler, deren Bestleistung bei 4,78 Metern liegt, springt mit einem 4,30 Meter langen Stab. «Innerhalb eines Wettkampfs variiert und spielt man ständig mit verschiedenen Stäben, der Anlauflänge, aber auch mit dem Abstand des Ständers zur Matte. In Luzern benötigte ich für meinen Wettkampf sechs verschiedene Stäbe.» Je härter der Stab, umso stärker «spickt» man in die Luft. Bei schnellerem Anlauf kommt man näher an die Matte und die Latte heran. «Ziel ist es, möglichst lange in der Senkrechtposition mit dem Kopf nach unten und den Beinen nach oben zu sein.» Der Weltrekord der Männer steht bei 6,16 Metern, derjenige der Frauen bei 5,06 Metern.

Das Stabmeeting in Emmenbrücke

An Fronleichnam findet bereits zum vierten Mal das Stabmeeting in Emmenbrücke statt. Ab 11.30 Uhr startet der Stabwettkampf für jedermann. Um 18 Uhr treten die besten sechs Männer und Frauen gemeinsam zum Wettkampf an. Neben dem Einheimischen Marco Jost sind unter anderen der letztjährige EM-Teilnehmer Dominik Alberto sowie die Olympiateilnehmerin und amtierende U20-Weltmeisterin Angelica Moser gemeldet. (sb)

Hinweis

Donnerstag: Stabmeeting in Emmenbrücke: ab 11.30 Uhr Anfangshöhen; ab 18.30 Uhr Elite Männer und Frauen (Stadion Gersag). Infos: www.stabhochteam.ch


Leserkommentare

Anzeige: