Tosender Applaus für BTV Luzern

VEREINSTURNEN ⋅ An den Schweizer Meisterschaften gewinnt der BTV Luzern an den Schaukelringen und an den Sprüngen die Goldmedaille. Am Barren kann das Team noch nicht mit den Besten mithalten.
12. September 2017, 00:00

Stefanie Meier

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Schon in der Vorrunde am Samstag war die motivierte Truppe des BTV Luzern kaum zu bezwingen. Dennoch wurden die Luzerner von den Gegnervereinen gefordert. So klassierten sich die ersten vier Sektionen innerhalb von 0,1 Rangpunkten. Als Vorrundensieger bei den Schaukelringen und Sprüngen sicherte sich der BTV wie erwartet das Finalticket für den Sonntag.

Es ist Hühnerhautstimmung in der Schaffhauser BBC-Arena, als der BTV Luzern als eine der besten Schaukelringsektionen die Arena betrat. Beflügelt durch die angereisten Fans, motiviert bis in die Fingerspitzen und gewillt, diesen SM-Titel zu verteidigen, sorgte der BTV Luzern mit einer Weltklasse-Show für ein erstes Highlight in diesem Finaldurchgang. Mit einer Traumnote von 9,90 Punkten gewann der Bürgerturnverein Luzern vor dem FSG Morges und dem STV Wettingen.

Die Trainings zahlen sich aus

Am späteren Nachmittag kam das Publikum in den Genuss hochkarätiger Sprungakrobatik. Der BTV Luzern profitierte von einer optimalen Vorbereitung und war körperlich und mental bestens auf dieses Sprungfinale eingestellt. Der spürbare Wille jeder einzelnen Turnerin und jedes einzelnen Turners brachte die BBC-Arena regelrecht zum Kochen. Das Publikum belohnte die Sektion mit einem ohrenbetäubenden Applaus. «Genau wegen solchen Momenten trainieren wir das ganze Jahr. Es ist Wahnsinn. Einen Riesendank an das Publikum für diese Wertschätzung», so Sprungleiter Sandro Gasser. Die Rangverkündigung brachte es an Tageslicht: Der zweite Schweizer-Meister-Titel ist Tatsache – der BTV Luzern siegte mit einer Note von 9,81 Punkten vor dem STV Wettingen und dem TV Rüti.

Am Barren konnte der BTV Luzern noch nicht mit den Besten mithalten. Dafür standen am Finaltag zwei weitere Luzerner Turnvereine im Mittelpunkt des Geschehens. Der STV Rickenbach und der STV Roggliswil lieferten eine viel versprechende Vorrunde mit Finaleinzug. Der STV Rickenbach konnte als Vorjahressieger den Titel nicht ganz verteidigen, gewann aber verdient die Bronzemedaille. Der STV Roggliswil musste sich zum wiederholten Mal mit dem etwas undankbaren vierten Schlussrang zufriedengeben. Für den BTV Luzern resultierte der gute sechste Rang. Rang eins und zwei am Barren gingen an den STV Wetzikon und den TV Mels.

Ein weiterer Schweizer-Meister-Titel verwirklichte der TV Dagmersellen in der Disziplin Gymnastik Grossfeld. Die Gymnastikgruppe gewann souverän und mit über einem Zehntel Vorsprung auf den Zweitklassierten STV Gelterkinden und den Drittplatzierten STV Marbach. In der Disziplin Trampolin sicherte sich der STV Sursee den hervorragenden dritten Schlussrang.

Hinweis

Rangliste unter: www.stv-fsg.ch


Leserkommentare

Anzeige: