15 Millionen für neue Siedlung

13. Juli 2017, 00:00

Luzern Die Wohnbaugenossenschaft SBL Luzern will die Mehrfamilienhäuser an der Weinberglistrasse 74 bis 84 mit Baujahr 1957 durch Neubauten ersetzen (wir berichteten). Dafür will sie rund 15 bis 17 Millionen Franken investieren, wie die SBL nun mitteilt. Vorgesehen ist eine dichtere Bauweise. So soll es künftig trotz grösserer Wohnflächen 46 statt wie bisher 42 Wohnungen geben.

Derzeit wird das Projekt noch im Detail ausgearbeitet. Nächstes Jahr entscheiden die Genossenschaftsmitglieder über den Baukredit. Der Baustart ist im Frühling 2019 vorgesehen. Es handle sich um das grösste Erneuerungsprojekt in der rund 70-jährigen Geschichte der SBL, die total 374 Wohnungen anbietet.

Für das Projekt führte die SBL einen Architekturwettbewerb durch. Den Zuschlag erhielt das Team der MSA Meletta Strebel Architekten AG Luzern mit der Freiraumarchitektur GmbH Luzern. (red)


Leserkommentare

Anzeige: