Nachgefragt

«Diebe kommen von der Autobahn»

19. November 2016, 00:00

Am Donnerstag wurde im Feierabendverkehr an der Obergrundstrasse im Gebiet Eichhof eine Polizeikontrolle durchgeführt, welche für Rückstau sorgte. Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei, erklärt den Einsatz.

Kurt Graf, was war der Anlass für die Kontrolle?

Mit der Zeitumstellung und der damit verbundenen früheren Dämmerung zeigt sich, dass die Einbruchrate vor allem in der Nähe von Autobahnen steigt. Deshalb haben wir eine Kontrolle durchgeführt, auffällige Fahrzeuge rausgenommen und die Insassen kontrolliert, was den Verkehrsfluss ein wenig behindert hat. Solche Kontrollen führen wir aber des Öfteren durch, auch an anderen Standorten. Die Diebe kommen von der Autobahn, brechen in Häuser ein und können dann schnell wieder verschwinden. Diese Vorfälle sind besonders bei Autobahnausfahrten der A 2 und der A 14 häufig zu beobachten. Erst letzten Dienstag konnten wir bei einer ähnlichen Kontrolle im Gebiet Eichhof zwei Personen aus Georgien festnehmen. Gestern kam es zu keinen Verhaftungen.

Die Kontrolle fand mitten im Feierabendverkehr statt. Wieso?

Fakt ist, dass solche Diebstähle vielfach zu dieser Zeit passieren und darum die Kontrollen zu diesem Zeitpunkt notwendig sind. Die Polizisten vor Ort waren aber stets mit der Einsatzleitzentrale in Kontakt, welche die Situation überwacht hat. Wenn es vom Verkehr her nicht mehr zumutbar gewesen wäre, hätten wir die Aktion unterbrochen.

Die Polizisten trugen zum Teil Maschinengewehre. Einige Lenker waren beunruhigt.

Diese Bewaffnung gehört zur Standardausrüstung bei einer solchen Kontrolle. Um eine hohe Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, werden die Waffen offen getragen, vergleichbar mit Patrouillen in Flughäfen. (ram)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: