Stadtwärts

Eiger, Mönch und Pilatus

09. Oktober 2017, 00:00

Sollten Sie einmal vergessen, wie der Luzerner Hausberg schon wieder heisst, gehen Sie einfach kurz vors Haus: Von der Pilatus-Garage über die Pilatus-Wäscherei bis zur Pilatus-Akademie wimmelt es nur so von Anspielungen an den Drachenberg. Gegen 100 solche Pilatus-Versionen tummeln sich gemäss Telefonbuch in der Region Luzern. Da hat die angebliche «Königin der Berge» klar das Nachsehen: Von den Rigi-Apotheken, Rigi-Spitex und Rigi-Kitas gibt es nur etwa 15.

Auch wenn die Luzerner Touristiker meist mit Rigi und Pilatus werben, so ist doch die Gipfel-Auswahl in Luzern viel grösser. Das weiss ich dank der Peakfinder-App, welche das Panorama auch für geografische Laien zuverlässig benennt. Wussten Sie, dass man Eiger und Mönch wunderbar sieht? Dazu muss man allerdings mit dem Schiff vor die Horwer Halbinsel fahren. Doch ein Eiger-Fitness oder eine Mönch-Garage fehlt hierzulande bisher. Immerhin gibt es in der Stadt Luzern einen Eigerweg, einen Mönchweg – und einen Jungfrauweg. Dies obwohl sich die 4158 Meter hohe Jungfrau bisher nicht blicken liess.

Von meiner Terrasse sehe ich hingegen den Üetliberg – bei gutem Wetter mitsamt blinkendem Fernsehturm. Erstaunlicherweise steht der Name des Zürcher Hausbergs in Luzern gar nirgends Pate. Ob hier der Anti-Zürich-Reflex mitspielt? Die Zürcher selber sind da lockerer: Ihre Pilatusstrasse haben sie im feinsten Quartier am Zürichberg angesiedelt.

Robert Knobel

robert.knobel@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: