GLP fordert Jugendparlament

15. November 2017, 00:00

Ebikon Die politische Mitwirkung von Jugendlichen soll in Ebikon gefördert werden. Das verlangt die GLP Ebikon und hat dazu in der Kommission für Gesellschaftsfragen einen Vorstoss eingereicht. Jugendliche hätten in Ebikon kein spezifisches Gefäss, um ihre Anliegen einzubringen und eigene Projekte zu initiieren, schreibt die GLP. Auch würden sie sich kaum über die etablierten Ortsparteien einbringen. «Dies mag damit zu tun haben, dass Politik in Ebikon wenig sichtbar ist und Jugendliche nicht speziell angesprochen werden», schreibt die Partei.

In der Schweiz existieren rund 70 Jugendparlamente auf kantonaler, regionaler und lokaler Ebene. Diese ermöglichen Jugendlichen im Alter von 12 bis 28 Jahren, an politischen Prozessen teilzunehmen. In Ebikon gibt es kein Gemeindeparlament, dafür verschiedene Kommissionen mit Vertretern verschiedener Parteien. Um langfristig genügend Personen zu finden, die sich politisch engagieren, sollten Jugendliche frühzeitig angesprochen und ihr Interesse an der Politik geweckt werden, so die GLP weiter. (red)


Leserkommentare

Anzeige: