Grosse Solidarität für Horwer Bauer

13. Mai 2017, 00:00

Unfall Ein 57-jähriger Horwer Bauer war aus unbekannten Gründen am Wochenende vom 22. April in eine Heuballenpresse geraten. Ihm mussten beide Füsse amputiert werden. Ein Sprecher der Luzerner Polizei bestätigte die Angaben eines Horwer Quartiervereins. Nachbarn riefen daraufhin auf einer Webseite und Social Media zu Spenden auf. Wie die Plattform «zentralplus.ch» berichtete, wurden bereits 40000 Franken gesammelt. Der Hof des betroffenen Bauern liegt in stark abfallendem Gelände. Die Familie führt den Hof vorübergehend weiter. (red)


Leserkommentare

Anzeige: