Männer sind häufiger übergewichtig als Frauen

29. November 2017, 00:00

In der Medizin unterscheidet man zwischen Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit). Übergewichtige Personen haben einen Body-Mass-Index (BMI) zwischen 25 und 30. Adipöse Personen erreichen einen BMI von über 30. Der BMI berechnet sich aus der Körpergrösse und dem Gewicht. Bei einem BMI zwischen 18,5 und 25 spricht man generell von Normalgewicht.

Im Kanton Luzern wurde die letzte Erhebung zu Übergewicht im Jahr 2012 von Luzern Statistik (Lustat) durchgeführt. Damals waren 42 Prozent der Luzerner Bevölkerung übergewichtig. Sie hatten also einen Body-Mass-Index über 25. Laut Lustat waren 23 Prozent der Personen im Alter zwischen 18 und 34 Jahren übergewichtig, bei den 65-jährigen und älteren Personen waren es gar 58 Prozent. Männer sind häufiger von Übergewicht betroffen (49 Prozent) als Frauen (35 Prozent). Gemäss Lustat ist die Veränderung gegenüber den Vorjahren nicht signifikant. (kuy)


Anzeige: