Ziel: Erhalt des Quartiercharakters

07. August 2017, 00:00

Schutzzonen Grosse Teile der Stadt Luzern befinden sich in einer Ortsbildschutzzone (siehe Grafik). Deren Zweck ist im Bau- und Zonenreglement festgehalten: «Die Schutzzonen bezwecken den Schutz erhaltenswerter Stadtelemente und städtischer Ensembles.»

  • Ortsbildschutzzone A: Hierzu gehört vor allem die historische Altstadt. Diese soll in ihrer Bausubstanz erhalten bleiben, so das Ziel. Jegliche bauliche Veränderung erfordert eine Stellungnahme der Denkmalpflege. Die Fassadenhöhe darf nicht verändert werden, zudem gibt es klare Vorgaben, welche Materialien bei Sanierungen – etwa für Verputz und Fenster – verwendet werden dürfen.
  • Ortsbildschutzzone B:Die etwas weniger strikte Schutzkategoriebezweckt die Erhaltung des Quartiers in ihrem Gesamtbild. Abbrüche von Gebäuden sind aus statischen Gründen erlaubt; ebensowenn eine Sanierung wirtschaftlich nicht sinnvoll wäre. Neubauten müssen aber bezüglich Volumen, Höhe, Stockwerkzahl und Materialien mit den umliegenden Gebäuden harmonieren. Der Stadtrat kann Ausnahmen von den Schutzzonenvorschriftengestatten, sofern besondere Verhältnisse dies rechtfertigen. (rk)


Leserkommentare

Anzeige: