Top News

ETA plant vollständige Entwaffnung

BASKENLAND USA/NORDKOREA ⋅
18. März 2017, 00:00

Baskenland Fast 60 Jahre nach ihrer Gründung hat die baskische Untergrundorganisation ETA erneut ihre vollständige Entwaffnung zugesagt. Fünfeinhalb Jahre nach ihrem Gewaltverzicht will sie auch die Abgabe aller ihrer Waffen verkünden. Ein Sprecher des spanischen Regierungschefs Mariano Rajoy erklärte, man fordere auch die vollständige Auflösung der Separatistenorganisation, die seit den 1960er-Jahren in etwa 4000 Terroranschlägen mehr als 800 Menschen getötet hat. (sda)

Militärisches Vorgehen ist «eine Option»

USA/Nordkorea Angesichts der wachsenden Bedrohung durch Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm hat US-Aussenminister Rex Tillerson mit militärischen Massnahmen gedroht. Zur Eindämmung der Gefahr seien alle Optionen «auf dem Tisch», sagte Tillerson gestern bei Gesprächen in Südkorea. «Die Politik der strategischen Geduld ist zu Ende», sagte Tillerson in Seoul. Der US-Aussenminister versicherte, dass sein Land kein Interesse an einem militärischen Konflikt habe. Wenn die Bedrohung durch Nordkorea aber ein Niveau erreiche, «das unserer Überzeugung nach Handeln erfordert, dann ist diese Option auf dem Tisch». (sda)


Leserkommentare

Anzeige: