Facebook-Posts

Gesperrte Bilder und Videos

19. April 2017, 00:00

Nackte Haut: Das bekannte Foto aus dem Vietnam-Krieg wurde von Facebook zunächst gesperrt. Das Bild des nackten Mädchens, das vor einem Napalm-Angriff flieht, duldete das soziale Netzwerk nicht. Nach massivem Zensurprotest wurde die Sperre aufgehoben.

Brustwarzen: Bilder von stillenden Frauen sind Facebook zu obszön. Die Richtlinien besagen, dass Bilder mit sichtbaren Brustwarzen entfernt werden.

Comic-Figuren: Facebook erlaubt auch keine Videos, in denen nackte Haut zu sehen ist. Ein Werbespot einer Wiler Firma wurde wegen einer nackten Comic-Figur vom sozialen Netzwerk gesperrt. In der Begründung hiess es: «Es sind keine Werbeanzeigen zulässig, die Nacktheit zeigen, selbst wenn diese nicht sexueller Natur sind.»

Politiker: Facebook sperrt auch immer vehementer Entgleisungen von Politikern. So wurde etwa das Profil des Zürcher SVP-Nationalrats Christoph Mörgeli gesperrt, nachdem er ein Foto hochgeladen hatte, das ein mit Flüchtlingen überfülltes Schiff mit dem Schriftzug «Die Fachkräfte kommen» zeigt. Normalerweise ist das amerikanische Unternehmen bei der Sanktionierung rassistischer Inhalte eher zurückhaltend. Doch je mehr Meldungen über eine menschenverachtende Äusserung eingehen, desto grösser sind die Chancen, dass Facebook interveniert. (lex)


Leserkommentare

Anzeige: