Top News

Über 2000 Festnahmen in einer Woche

TÜRKEI NORDKOREA USA ⋅
21. März 2017, 00:00

Türkei In der Türkei sind in der vergangenen Woche nach Angaben des Innenministeriums mehr als 2000 Menschen unter dem Verdacht festgenommen worden, Kontakte zu Extremisten zu unterhalten. Knapp der Hälfte werde vorgeworfen, Verbindungen zur verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK zu haben, teilte das Ministerium gestern mit. Weitere knapp 1000 Personen würden verdächtigt, Kontakt zur Organisation des in den USA lebenden Predigers Fetullah Gülen zu unterhalten. In ihm sehen die Behörden den Drahtzieher des Putschversuchs im vergangenen Jahr. (sda)

Fortschritte bei Raketenprogramm

Nordkorea Nach dem jüngsten Test eines Raketenantriebs durch Nordkorea hat die südkoreanische Regierung dem nördlichen Nachbarn «signifikante Fortschritte» des Raketenprogramms bescheinigt. Zwar müsse die «genaue Schubkraft und Verwendbarkeit» des von Nordkorea am Wochenende getesteten Systems noch näher untersucht werden, sagte der Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, Lee Jin Woo, gestern in Seoul. (sda)

Sinkende Zustimmung für Trump

USA Mit seiner Politik stösst US-Präsident Donald Trump bei einer wachsenden Mehrheit seiner Landsleute auf Ablehnung. In einer Umfrage des Gallup-Instituts bewerteten nur noch 37 Prozent der Befragten Trumps Amtsführung als positiv. Dagegen missbilligten 58 Prozent seine politische Arbeit. Zu Beginn seiner Amtszeit Ende Januar hatten noch 45 Prozent ihre Zustimmung zu Trumps Präsidentschaft bekundet und ein ebenso grosser Anteil seine Ablehnung. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: