10 Millionen für Thiam

19. April 2017, 00:00

Banken Der Chef der Credit Suisse (CS), Tidjane Thiam, soll nach der freiwilligen Reduktion des Bonus noch 10,24 Millionen Franken verdienen. Der ursprüngliche Vergütungsantrag für den CS-Chef lautete auf 11,9 Millionen Franken. Mit dem gestern publizierten aktualisierten Vergütungsbericht reduziert sich die Vergütung um knapp 14 Prozent.

Die Gesamtvergütung der Geschäftsleitung für 2016 soll 73,1 Millionen Franken betragen. Ursprünglich beantragt war ein Betrag von 82,0 Millionen Franken. Zudem hat der Verwaltungsrat beschlossen, seine Gesamtvergütung für 2017 auf dem Niveau der Vorjahre zu belassen. Zuvor hatte er eine Erhöhung um 0,5 Millionen auf 12,5 Millionen Franken beantragt.

Die Reduktion ist eine Folge kritischer Rückmeldungen der Stimmrechtsberater ISS, Glass Lewis und Ethos, die schätzungsweise einen Viertel bis einen Drittel des Aktienkapitals der CS vertreten. Trotz dieser Kürzungen empfehlen alle drei Stimmrechtsvertreter weiterhin eine Ablehnung der Vergütungsanträge. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: