Alstom profitiert von guten Geschäften

15. November 2017, 00:00

Der französische Zughersteller und Siemens-Partner Alstom hat dank einer insgesamt guten Entwicklung im ersten Geschäftshalbjahr zugelegt. Der Umsatz kletterte von April bis September um 5 Prozent auf 3,76 Milliarden Euro. Das teilte der Konzern, der vor einer Allianz seiner Zugsparte mit derjenigen von Siemens steht, gestern mit.

Auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern fiel mit einem Plus von 16 Prozent auf 231 Millionen Euro besser aus. Hier profitierte der Konzern auch von Sparmassnahmen. Die Finanzziele bis 2020 wurden bestätigt. Vor zwei Jahren hatte Alstom sein Energiegeschäft an den US-Konzern General Electric verkauft. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: