Asiaten, in den Sattel!

TOURISMUS ⋅ Die Schweiz wird als Veloland vermarktet. Besonders bei Gästen aus Fernost sieht Schweiz Tourismus Potenzial.
13. April 2018, 00:00

Stefan Borkert

Schweiz Tourismus tritt in die ­Pedale und preist das Land trotz hoher Berge als ideales Veloland, oder wie es Martin Nydegger, ­Direktor von Schweiz Tourismus, gestern sagte: «Wir garantieren das intensivste Veloerlebnis der Welt.» Somit werden Touristen nicht nur zum Skifahren und Wandern in die Schweiz gelockt, sondern auch, um Berge und ­Täler, Natur und Städte im Sattel zu erkunden.

Das Budget für die neue Tourismuskampagne beträgt 45,5 Millionen Franken. Nydegger hat dabei gerade auch die Gäste aus Asien im Visier: «Anders als mit den Ski sind die asiatischen Gäste mit dem Velo bereits vertraut. Sie kennen das Velo nur noch nicht als Freizeitgerät.» Speziell für die Gäste aus Fernmärkten wie Asien, die ­wenig Veloerfahrung hätten, sei das Programm «First Bike Experience» ins Leben gerufen worden.

Auf einfachen Touren die Natur entdecken

Auf einfachen, geführten Velotouren können dabei Feriengäste die Schweizer Natur erfahren. Vom Erfolg der Sommerkampagne ist Schweiz Tourismus überzeugt. «Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Tourenvelofahrer, Mountainbiker und Rennvelofahrer einzugehen, haben wir für jeden Velotyp eine eigene Webseite auf myswitzerland.com geschaffen», erklärt Marketing Manager ­Samuel Zuberbühler. Dort finden Gäste thematische Routen, Reportagen, velofreundliche Hotels und Events sowie Hinweise.

Bereits heute würden 1,5 Millionen Gäste während der Sommerferien Velo fahren. Jeder dritte Velotourist in der Schweiz sei auf einer Rundreise, heisst es in einem Communiqué. Die Velotouren werden von Schweiz Tourismus nicht selbst organisiert. Das erledigt mit Eurotrek ein externer Anbieter für Aktivferien.

Schweiz Tourismus stützt sich bei der Kampagne auf den Veloboom. Für diesen sorgen auch Elektrovelos. Hier haben sich die Verkäufe 2017 in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr massiv ­gesteigert. So wurden, gemäss Velosuisse, allein 38 Prozent mehr E-Mountainbikes verkauft. Mit knapp 90000 Fahrzeugen erreichten die E-Bikes insgesamt einen neuen Verkaufsrekord. Der Zuwachs betrug 16,3 Prozent.


Anzeige: