Büros waren gefragt

12. Januar 2018, 00:00

Bahnhof Anfang 2016 hatten gleich zwei Firmen den Wegzug aus Luzern bekanntgegeben (wir berichteten): Einerseits zog das Carsharing-Unternehmen Mobility aus Kapazitätsgründen mit 130 Angestellten nach Rotkreuz, andererseits entschieden die SBB, Dutzende Arbeitsplätze im Bereich Projekte des Segments Infrastruktur von Luzern nach Olten zu verlegen.

Die SBB wollen mit dem Umzug der Mitarbeitenden ihre Bürostandorte besser auslasten. Rund 70 weitere SBB-Mitarbeitende sind mittlerweile vom Luzerner Bahnhof ins SBB-Bürogebäude an der Güterstrasse gezogen. Walter Stalder, der noch bis Ende Februar die Wirtschaftsförderung Luzern als Direktor führt, hat seit Bekanntwerden des Wegzugs der SBB versucht, neu angesiedelte Firmen in den frei gewordenen SBB-Büroräumlichkeiten am Bahnhof unterzubringen – ohne Erfolg. Er begründet es so: «Die Büroräume wurden im Bieterverfahren vergeben, da-r­auf hatten wir als Wirtschaftsförderung keinen Einfluss.» So viel Büroplatz an einem zentralen Ort sei in Luzern Mangel­ware, sagt Stalder: «Wir wünschten uns mehr davon!» (mim)


Anzeige: