Ein Gigant auf Schienen

12. August 2017, 00:00

Investitionsbedarf Als Staatsbahn betreiben die Indian Railways (IR) den grössten Teil des landesweiten Schienenverkehrs und die Metro Kalkutta. Jeden Tag befördern 7000 Passagierzüge 13 Millionen Passagiere. Zudem operieren die IR mit 4000 Güterzügen. Das Rollmaterial der IR gilt als veraltet und langsam. Im Rahmen der «Mission Speed» ist die Regierung in Delhi seit einiger Zeit bestrebt, die Zugflotte zu modernisieren und den Schienenverkehr zu beschleunigen. Ein erster Schritt wurde getan, als Ende 2015 der Entscheid zum Bau zweier neuer Fabriken in Indien fiel, in denen Alstom und die amerikanische GE Transportation Diesel- und elektrische Lokomotiven herstellen und warten. Die Ausschreibung für die 5000 Triebzüge, an der Stadler teilnimmt, ist der nächste Schritt. Total schätzen die IR, dass sie über das kommende Jahrzehnt 10000 neue Fahrzeuge benötigen, um sukzessive ausrangiertes Rollmaterial zu ersetzen. (T.G.)


Leserkommentare

Anzeige: