Infoaustausch mit 41 Staaten

17. Juni 2017, 00:00

Bern Der Bundesrat will den automatischen Informationsaustausch (AIA) über Finanzkonten mit 41 weiteren Staaten und Territorien einführen, darunter China, Russland und die Cayman-Inseln. Er hat gestern die Botschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet. Die Umsetzung ist für 2018 geplant, die ersten Daten sollen 2019 ausgetauscht werden, wie das Finanzdepartement (EFD) mitteilte. Der AIA wird mit jedem einzelnen Staat durch einen Bundesbeschluss aktiviert. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: