IT-Firma Also steigert Umsatz und Gewinn

13. Februar 2018, 00:00

Emmen Der IT-Grosshändler Also mit Sitz in Emmen ist im Geschäftsjahr 2017 um 11,4 Prozent gewachsen. Der Umsatz erreichte damit 8,9 Milliarden Euro (10,2 Milliarden Franken). Der operative Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen legte mit 7,7 Prozent etwas langsamer zu. Unter dem Strich blieben 92,5 Millionen Euro (106,5 Millionen Franken) – 11,2 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

«Wir haben unsere Ziele für 2017 übertroffen», lässt sich Also-Chef Gustavo Möller-Hergt in einer Mitteilung von gestern zitieren. Noch Ende Juli 2017 hiess es anlässlich des Halbjahresergebnisses, dass Umsatz und Gewinn auf Ganzjahresbasis höher ausfallen sollen. Vom guten Jahr sollen die Aktionäre profitieren: Der Verwaltungsrat schlägt ihnen eine Ausschüttung aus Reserven aus Kapitaleinlagen in Höhe von 2,75 Franken pro Aktie vor, nach 2,25 Franken im Vorjahr.

Auftrieb für den Aktienkurs

Von Analysten gab es Applaus für die Zahlen. Zwar zeige das Jahresergebnis wenig Überraschungen, die Umwandlung des Konzerns zum Lösungs- und Dienstleistungsanbieter mache aber gute Fortschritte, schreibt etwa die Bank Vontobel in einem ersten Kommentar.

Der Aktienkurs von Also erhielt gestern neuen Auftrieb, nachdem er sich nach dem Mitte Januar erreichten Allzeithoch von 145 Franken eher schwach ent­wickelt hatte. (sda)


Anzeige: