Machtkampf bei Uber

12. August 2017, 00:00

Fahrdienste Beim skandalgeschüttelten Fahrdienst-Vermittler Uber ist ein offener Machtkampf zwischen einem Gross­investor und dem immer noch einflussreichen Ex-Chef Travis Kalanick ausgebrochen. Kalanick wurde von einem wichtigen Investor verklagt. Der Start-up-Financier Benchmark Capital wirft dem Uber-Mitgründer vor, er habe Investoren getäuscht, um mehr Macht im Verwaltungsrat zu erlangen.

Kalanick habe die nun enthüllte Misswirtschaft verschwiegen, um grünes Licht für eine Aufstockung des Gremiums von acht auf elf Sitze zu erhalten, heisst es in der Klage, die von der Website Axios veröffentlicht wurde. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: