Mehr Junge ohne Job

09. August 2017, 00:00

Stellenmarkt Nur langsam erholt sich der Schweizer Arbeitsmarkt. Im Juli nahm die Zahl der registrierten Arbeitslosen mit mehr als 300 Personen nur leicht zu. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3 Prozent. «Im Juli vollzieht sich jeweils die saisonale Trendwende», kommentierte Boris Zürcher, Leiter der Direktion Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), die Arbeitsmarktdaten des zurückliegenden Monats. Diese Trendwende läuten im Sommer jeweils die Schul- und Lehrabgänger ein, die keine Stelle finden und sich vorsorglich bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren einschreiben lassen. Ihre Zahl erhöhte sich im Juli um 1555 auf 15663 Personen. «Nicht alle werden Leistungsbezüger. Sie melden sich früh, weil die Wartefrist verlängert wurde», sagte Zürcher gestern an einer Telefonkonferenz. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres waren aber 1444 weniger junge Stellensuchende bei den RAV gemeldet.

Um 1,3 Prozent nahm die Zahl der Arbeitslosen im Alter von 50 plus ab. «Es zeigt sich, dass sich die konjunkturelle Erholung mit Verzögerung bei den älteren Arbeitslosen auswirkt», sagte Boris Zürcher. (rr)


Leserkommentare

Anzeige: