Neue Stellen nach Kahlschlag

20. Juni 2017, 00:00

Charles Vögele/OVS Ab Juli ­werden die knapp 150 Filialen von Charles Vögele zu Läden der italienischen Modekette OVS umgebaut. Trotz Branchenkrise ist OVS-Chef Stefano Beraldo überzeugt von einem Erfolg: Er will bis zu 200 neue Arbeitsplätze schaffen.

Seit der Übernahme von Charles Vögele im vergangenen Herbst strichen die Italiener 240 Stellen, vor allem in der Logistik. Jetzt soll es nur noch kleine Anpassungen geben, wie Beraldo in einem Interview mit dem «Blick» gestern sagte. Im März hatte OVS erste Läden an verschiedenen Standorten in der Schweiz eröffnet – mit positiven Resultaten. «Jeder der fünf Pilotläden verkauft zweimal so viele Kleider wie Charles Vögele. Wir brauchen deshalb mehr Personal, das die Kleider aufbereitet, nachfüllt, aufräumt und die Kassen bedient», sagt Beraldo. Er rechnet mit bis 200 neuen Jobs. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: