Powell nimmt erste Hürde

06. Dezember 2017, 00:00

Geldpolitik Der designierte US-Notenbankchef Jerome Powell hat die erste Hürde im parlamentarischen Bestätigungsverfahren genommen. Der Bankenausschuss des Senats votierte gestern mit 22 zu 1 für den von Präsident Donald Trump nominierten Kandidaten. Alle Republikaner in dem Ausschuss hoben die Hand für Powell, aber auch 10 von 11 Demokraten. Damit ist der Weg für eine Abstimmung im Senatsplenum frei, das den langjährigen Direktor noch für den Chefposten bestätigen muss.

Eine Mehrheit für den Währungshüter mit republikanischem Parteibuch gilt angesichts der Mehrheitsverhältnisse in der Parlamentskammer als Formsache, da im Senat die Republikaner dominieren. Powell soll Anfang Februar an die Spitze der Notenbank Fed wechseln und Amtsinhaberin Janet Yellen ablösen. (sda)


Anzeige: