Sky-Übernahme wird Hängepartie

17. Juli 2017, 00:00

Medien Rückschlag für 21st Century Fox: Der US-Unterhaltungskonzern von Medienmogul Rupert Murdoch muss sich bei der geplanten Übernahme des britischen Bezahl-TV-Anbieters Sky gedulden. Eine sechs Monate dauernde kartellrechtliche Prüfung des 14,7 Milliarden Franken schweren Deals dürfte frühestens im September beginnen. Das sagte ein Sprecher des zuständigen Ministeriums am Freitag.

Die Übernahme durch den Murdoch-Konzern ist nicht nur wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken umstritten. Murdoch hatte schon 2011 versucht, die Kontrolle bei Sky zu übernehmen. Damals liess ein Abhörskandal bei der zu seinem Medien-Imperium gehörenden Sonntagszeitung «News of the World» den Plan scheitern. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: