Streit um Steuervorlage

06. Dezember 2017, 00:00

Nach dem Nein zur Unternehmenssteuerreform III hat der Bundesrat die Steuervorlage 17 aufgegleist. Umstrittene Privilegien für Firmen würden damit ersetzt durch tiefere Steuern auf Patenterträge sowie Abzüge für Forschung und Entwicklung. Im Gegenzug würden die Familienzulagen erhöht und Dividenden stärker besteuert. Die Vernehmlassung endet heute. Den Linken geht die Vorlage zu weit, den Rechten zu wenig weit. Die CVP warnte gestern vor einem Absturz und forderte eine schlankere Fassung. Sie lehnt die Erhöhung der Familienzulagen ab, weil diese nicht alle Kantone beträfe. (ffe)


Anzeige: