Syngenta-Kauf ist bald vollzogen

14. Juli 2017, 00:00

Basel ChemChina wird sich den Agrochemiekonzern Syngenta demnächst vollständig einver­leiben. Damit ist der chinesische Staatskonzern in Basel am Ziel. Nach weiteren Zukäufen übersteigt die Beteiligung 98 Prozent.

Die Voraussetzung ist somit erfüllt, dass die restlichen 2 Prozent vom Gericht für kraftlos erklärt werden können. ChemChina hat beim Appellationsgericht Basel-Stadt darum eine entsprechende Klage eingereicht.

Den Inhabern der Aktien wird ein Preis von 465 Dollar pro Aktie geboten. Das ist der Preis ohne Sonderdividende, den auch die anderen Syngenta-Aktionäre erhalten haben. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: