Uber-Chef nimmt Auszeit

14. Juni 2017, 00:00

San Francisco Uber-Chef Travis Kalanick nimmt nach massiven Turbulenzen bei dem Fahrdienstvermittler eine Auszeit. Der 40-jährige Mitgründer nannte dabei in einer E-Mail an die Mitarbeiter keinen Zeitraum. Zuvor war in Medienberichten von einem dreimonatigen Urlaub die Rede gewesen.

«Die jüngsten Ereignisse haben mir beigebracht, dass Menschen wichtiger als die Arbeit sind», schrieb Kalanick. Der Fahrdienst wurde von einer Untersuchung zu Vorwürfen von Sexismus und Diskriminierung erschüttert. Kalanick verlor vor kurzem seine Mutter bei einem Bootsunfall. Sein Vater wurde dabei schwer verletzt. Zugleich machte Kalanick deutlich, dass er die Führung bei Uber behalten wolle. Er brauche eine Auszeit vom Tagesgeschäft, um seine Mutter zu betrauern sowie «um nachzudenken, an mir zu arbeiten und ein Weltklasse-Führungsteam aufzubauen». Während seiner Abwesenheit werde der Rest des Führungsteams die Firma leiten. Zuletzt hatten mehrere Top-Manager Uber verlassen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: