ZKB mit historisch gutem Ergebnis

10. Februar 2018, 00:00

Banken Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat im vergangenen Jahr einen Geschäftsertrag von 2,3 Milliarden Franken erzielt – so viel wie noch nie in ihrer fast 150-jährigen Geschichte. Der Gewinn konnte da zwar nicht mithalten, ist mit 782 Millionen aber immer noch um 3 Prozent höher als im Vorjahr. ZKB-Chef Mar­- tin Scholl bezeichnete sich als «zwinglianisch glücklich», als er gestern die Jahreszahlen 2017 präsentierte. «Solides Fundament, tiefere Kosten, höhere Erträge.» Vom guten Ergebnis der Staatsbank profitieren der Kanton Zürich und die Gemeinden: Die Ausschüttung steigt um 3 Prozent auf 363 Millionen.

Ebenfalls gestern hat das Genfer Strafgericht einen ehe­maligen Kundenberater der Credit Suisse zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Der Berater habe das Vertrauen der Kunden missbraucht und einen Schaden in Höhe von 143 Millionen Franken verursacht und sich selbst um 30 Millionen Franken bereichert, sagten die Richter gestern. Der ehemalige Banker wurde wegen gewerbsmässigen Betrugs, ungetreuer Geschäftsbesorgung und Urkundenfälschung schuldig gesprochen. (sda)


Anzeige: