Resort-Leitung reagiert auf Kritik

26. November 2016, 00:00

Bürgenstock Die Medienberichterstattung in den letzten Tagen zeigt auch bei den Verantwortlichen des Bürgenstock-Resorts Wirkung. In einer Medienmitteilung vom Freitag beschreiben sie, wie die im Vollbetrieb rund 800 Personen aus über 150 verschiedenen Berufsgattungen rekrutiert werden sollen. Im Vorfeld wurde das Resort kritisiert, zu wenig stark auf Schweizer Arbeitssuchende zu setzen. Die Verantwortlichen gehen nun davon aus, rund 30 Prozent Schweizer und 70 Prozent Ausländer zu beschäftigen. Viele ausländische Mitarbeitende seien bereits in der Schweiz tätig. Einige würden aber zusätzlich aus dem Ausland rekrutiert werden müssen. Es zeichne sich ein Engpass bei den rund 100 gesuchten Köchen ab. Man sei zudem auch darum bemüht, Arbeitslosen eine Berufsmöglichkeit zu bieten, sofern die Personen die Voraussetzungen der gewünschten Stelle erfüllen. Zudem würden ausländische und inländische Angestellte gleich hoch entlöhnt. (red)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: