Arbeitsgruppe plant die Zukunft

15. Februar 2018, 00:00

Rigi Nach einem runden Tisch im November 2017 trifft sich am kommenden Mittwoch, 21. Februar, eine elfköpfige Arbeitsgruppe Rigi zum ersten Mal, um die touristische Zukunft der Rigi zu gestalten. Im Juni soll zum Abschluss eine gemeinsame Charta verabschiedet werden. Auslöser für den Dialog war eine von René Stettler, Rigi Kaltbad, lancierte Petition, die 3106 Personen unterschrieben. Der Name der Petition war: «Nein! zu Rigi-Disney-World».

In der Arbeitsgruppe sind unter anderem vertreten: die Vitznauer Gemeinderätin Carmen Blaser, der Weggiser Gemeindepräsident Roger Dähler, Karl Bucher, Verwaltungsratspräsident der Rigi Bahnen AG, Urs Steiger, Präsident des Landschaftsschutzverbandes Vierwaldstättersee, und der Schwyzer Kantonsförster Theo Weber. (sc)


Anzeige: