Aus elf wurden sieben

16. September 2017, 00:00

Bis 1958 zählte die Nidwaldner Regierung elf Mitglieder, seither neun. 1996 stand erneut eine Verkleinerung zur Abstimmung an. Der Landrat war für sieben statt neun, die SP reichte einen Vorschlag für nur mehr fünf Mitglieder ein. 69,4 Prozent waren für sieben, 56,9 Prozent für fünf. Weil beide Varianten angenommen wurden, gab es eine Stichfrage. Die wurde mit 57,3 Prozent zu Gunsten der aktuellen Zahl sieben beantwortet. 2005 wurde eine SVP-Initiative für eine Verkleinerung auf fünf Mitglieder mit 59,6 Prozent der Stimmen abgelehnt. Ausser Emmetten waren alle Gemeinden dagegen. (mvr)


Leserkommentare

Anzeige: