Bahnbetreiber sind zufrieden

14. November 2017, 00:00

Rotenflue Grund zur Freude für die Schwyzer Rotenfluebahn: «Es geht mit einem grossen Schritt voran», freut sich Roland Pfyl, Verwaltungsratspräsident der Mythenregion Rotenfluebahn AG. Bereits im zweiten vollen Betriebsjahr sei die Entwicklung auf dem Markt sehr positiv.

Das zeigen auch die Zahlen für das Jahr 2016/2017. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Gästezahl um 6,5 Prozent auf 88400 erhöht werden. Gleichzei­tig stieg auch der Verkehrs­ertrag um 10,4Prozent auf 1,734 Millionen Franken. Das alles widerspiegelt sich im Jahresergebnis.

Während im Vorjahr noch ein Verlust von über 200000 Franken ausgewiesen werden musste, kann dieses Jahr eine schwarze Null geschrieben werden. Das betriebliche Ergebnis vor Abschreibung und Zinsen (Ebitda) konnte um 40,8 Prozent gesteigert werden: von 575400 auf 810000 Franken.

Parkplätze sorgen weiter für Probleme

Noch immer gefordert sind die Verantwortlichen aber in Sachen Liquidität: «Da wir gleichzeitig noch gewisse Mehr- und Folgekosten des Bauprojekts finanzieren müssen, bleibt die Situation hier nach wie vor angespannt», sagt der Verwaltungsratspräsident. Ein grosses Ärgernis bleiben die fehlenden Parkplätze respektive das noch immer nicht realisierte Parkhaus. Nach wie vor sorgen Einsprachen dafür, dass sich der Bau weiterhin verzögert. Dennoch sind die Betreiber zufrieden, die Bahn ob Schwyz wird immer bekannter. «Die Richtung stimmt», bilanziert denn auch Roland Pfyl. (adm)


Leserkommentare

Anzeige: