Diebe im Ausland gefasst

12. Oktober 2017, 00:00

Zug/Deutschland Mehrere Fahrzeugaufbrüche, die sich auf einem Aussenparkplatz eines Occasionscenters in Cham ereignet haben, sind geklärt. Zwei Täter befinden sich in Haft, wie die Zuger Polizei gestern mitteilte. Die Fahrzeuge sind am 20. Juni aufgebrochen worden. Die Täter entwendeten aus mehreren Autos die Innenausstattung. Zwei Tage nach der Tat, am 22. Juni, wurden in der deutschen Kleinstadt Stühlingen, im Landkreis Waldshut, zwei litauische Staatsangehörige durch den deutschen Zollfahndungsdienst kontrolliert. In ihrem Fahrzeug fanden die Einsatzkräfte unter anderem Navigationssysteme, Lenkräder und LED-Scheinwerfer der Marke BMW. Die beiden Männer wurden festgenommen und die Geräte beschlagnahmt.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der beschlagnahmten Ware um Deliktsgut aus den Fahrzeugaufbrüchen in Cham handelt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug beantragte daraufhin die Auslieferung der beiden Männer. Diese ist in der Zwischenzeit erfolgt, und die beiden 31- und 34-jährigen Litauer konnten einvernommen werden. Sie befinden sich im vorzeitigen Strafvollzug. Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen und werden durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug geführt. (red)


Leserkommentare

Anzeige: