Einsprache gegen Aldi-Pläne

08. Februar 2018, 00:00

Ingenbohl Seit Jahren versucht Aldi im Talkessel Fuss zu fassen. Vorgesehen ist, dass Aldi Suisse mit der Victorinox AG Land abtauscht: jenes beim ehemaligen Usego-Areal in Seewen gegen Land beim Gätzlikreisel in Ingenbohl. Damit Aldi den Landabtausch mit der Victorinox realisiert, muss eine rechtsgültige Bewilligung für das Bauprojekt von Aldi auf dem ehemaligen Gelände der Fischzucht in Ingenbohl vorliegen. Gegen das Baugesuch von Aldi ist nun aber eine Einsprache eingereicht worden. Dabei geht es um die Erschliessung des Areals über die Gätzlistrasse. Wegen der laufenden Verhandlungen gibt Aldi dazu momentan keine Auskunft. Bis Ende März soll der Boden der ehemaligen Fischzucht saniert sein. Ob dann allerdings bereits eine Baubewilligung vorliegt, ist fraglich. Denn die Einsprache könnte weitergezogen werden und damit das Bauprojekt verzögern. Was dies für die Pläne der Victorinox in Seewen bedeutet, ist zurzeit unklar. (see)


Anzeige: