Felssturz und Steinschlag

06. Oktober 2017, 00:00

Obwalden/Uri In Engelberg ereignete sich am Donnerstag kurz vor Mittag ein Felssturz. Im Gebiet Herrengrassen unter dem Grassengletscher stürzte um 11.35 Uhr Geröll talwärts und bildete eine grosse Staubwolke. Rund fünf Minuten später kam es zu einem erneuten, kleineren Felssturz. Ein Leserreporter filmte den zweiten Felssturz.

Martin Odermatt, Präsident der Gemeindeführungsorganisation Engelberg, gab auf Anfrage Entwarnung: «Weder der Wanderweg noch die Zufahrtsstrasse sind vom Felssturz betroffen. 2000 bis 3000 Kubikmeter Gestein sind weggebrochen. Der grösste Teil blieb aber etwa hundert Meter weiter unten liegen.» In dem Gebiet habe es in den vergangenen Jahren immer wieder kleinere Felsstürze gegeben. «Wir werden das Gebiet daher im Auge behalten.» Weitere Massnahmen oder Sperrungen seien im Moment nicht nötig.

Steinschlag am Sustenpass

Auch im Kanton Uri kam es am Donnerstag zu einem Vorfall mit einem Felsen. Ein Stein ging gegen 13 Uhr auf die Sustenpassstrasse nieder. Der rund drei Kubikmeter grosse Brocken gelangte durch den Schutzwald auf die Strasse. Personen kamen keine zu Schaden, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Abklärungen ergaben, dass der Steinschlag ein Einzelereignis war. Die Schäden seien bereits behoben. (fh/rem)

www.

Ein Leservideo zum Felssturz auf Fürenalp finden Sie unter: luzernerzeitung.ch/videos


Leserkommentare

Anzeige: