Hochschule feiert runden Geburtstag

20. Juni 2017, 00:00

Bildung Die Hochschule Luzern (HSLU) feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Sie wurde 1997 von den Zentralschweizer Kantonen Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug als eine der ersten Fachhochschulen der Schweiz gegründet.

Der Start erfolgte mit 293 Studenten der beiden Departemente Technik und Architektur sowie Wirtschaft. Heute sind an der Hochschule Luzern über 6200 Bachelor- und Master- Studierende immatrikuliert, und rund 4600 absolvieren eine Weiterbildung. «Unsere Fachhochschule hat der Zentralschweiz in ihrer bildungspolitischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung einen kräftigen Schub verliehen», sagte Rektor Markus Hodel gestern anlässlich einer Medienkonferenz.

Vorgängerinstitutionen mit langer Tradition

Rektor Hodel blickte gestern ei­nerseits auf die Vergangenheit der Institution zurück. Die Geschichte der Vorgängerinstitutionen der Fachhochschule reichen denn auch viel weiter zurück. So wurde die Kunstgewerbeschule (heute Departement Design und Kunst) bereits 1877 gegründet. Das heutige Departement Soziale Arbeit wurde 1918 als Sozial-caritative Frauenschule Luzern ins Leben gerufen.

Das jüngste Departement ist jenes der Informatik, welches im vergangenen Jahr in Rotkreuz seinen Betrieb aufnahm. 2019 wird es mit dem Bereich «Fi­nance», namentlich dem Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) des Departements Wirtschaft, in einen gemeinsamen Neubau ziehen. 2016 erfolgte zudem der Spatenstich für den Neubau des Departements Musik in Kriens. Voraussichtlich 2019 kann der Neubau bezogen werden.

Bei einem Umsatz von 251,3 Millionen Franken schliesst die Jahresrechnung 2016 der HSLU mit einem Minus von 2 Millionen Franken ab. (red)


Leserkommentare

Anzeige: