Interregio verpasst Halt in Baar

12. August 2017, 00:00

Verkehr Die Fahrt des Interregios 2671, der gestern um 18.35 Uhr wie üblich Passagiere von Zürich nach Luzern bringen sollte, verlief nicht nach Plan. Wie der «Blick» schreibt, seien die Reisenden, als die Komposition noch im Zürcher Hauptbahnhof stand, per Lautsprecher darauf hingewiesen worden, dass der Zug noch nicht abfahren könne. «Wir haben keinen Lokführer», hiess es demnach. Bei der Schichteinteilung sei ein Fehler passiert, wurden die Passagiere aufgeklärt. Nach 12 Minuten sei der Interregio abgefahren, habe in Thalwil gehalten und seine Fahrt in Richtung Baar fortgesetzt.

Wie betroffene Passagiere gegenüber «Blick» berichteten, hielt der Zug dort aber nicht an. Der Lokführer habe sich noch während der Fahrt entschuldigt. Die Weiterfahrt mit Halten in Zug und Rotkreuz sei anschliessend problemlos verlaufen. Schliesslich kam der Zug mit einigen Minuten Verspätung in Luzern an. Die Bundesbahnen waren gestern Abend nicht mehr für eine Stellungnahme erreichbar. (red)


Leserkommentare

Anzeige: