Stadt Zug: Weniger Übernachtungen

09. August 2017, 00:00

Tourismus Laut neuesten Zahlen des Bundesamts für Statistik nahmen die Hotelübernachtungen in der Schweiz im ersten Halbjahr um 4,4 Prozent zu im Vergleich zur Vorjahresperiode. In der Stadt Luzern etwa legten die Logiernächte sogar um 5,6 Prozent zu (Ausgabe von gestern). In der Stadt Zug hingegen sanken die Hotelübernachtungen um knapp 0,4 Prozent. Vor allem der Juni sticht hervor: 3,3 Prozent weniger Gäste übernachteten in diesem Monat in der Stadt.

Der Rückgang ist laut Seraina Koller, Geschäftsführerin Zug Tourismus, schwierig nachzuvollziehen. «Eine mögliche Erklärung für das Minus im Juni in der Stadt könnte die Schliessung des Hotels Station sein, das Ende Juni den Betrieb aufgab.» Eine zweite Erklärung könnte sein, dass der vergangene Juni mehr Feiertage aufwies als der Juni 2016, so Koller. «Weil das Kerngeschäft der Hotels in Zug der Geschäftstourismus ist, wirkt sich dies bei zwei oder drei Feiertagen mehr im Monat bereits auf die Zahlen aus.» Positiver sieht es bei den Logiernächten im Kanton aus: In der ersten Jahreshälfte 2017 sind 4,6 Prozent mehr Übernachtungen registriert worden als 2016. (lb)


Leserkommentare

Anzeige: