Strafprozessordnung sieht Anhörung vor

17. Mai 2017, 00:00

Gemäss Artikel 232 der Strafprozessordnung ist für eine Sicherheitshaft während eines Verfahrens vor dem Berufungsgericht folgendes Vorgehen vorgesehen: Wenn sich Haftgründe (Flucht-, Wiederholungs-, Ausführungs- oder Kollusionsgefahr) ergeben, muss die Verfahrensleitung die in Haft zu setzende Person unverzüglich vorführen und anhören. Innert 48 Stunden seit der Zuführung muss die Verfahrensleitung dann entscheiden. Da es eine solche Vorführung und Anhörung von Walker bisher nicht gegeben hat, dürfte der Haftentscheid noch auf sich warten lassen. (eca)


Leserkommentare

Anzeige: